Wiesloch mit zwei Auswärtsniederlagen

TTC Edingen-Neckarhausen I - TTF 68 Wiesloch I 18/19

TTC Edingen-Neckarhausen I – TTF 68 Wiesloch I  9:4

Beim Auswärtsspiel der 1. Herrenmannschaft in Edingen-Neckarhausen war wieder viel Schatten dabei. Die 1. Herrenmannschaft musste eine bittere 9:4 Niederlage einstecken und belegt nunmehr mit 8:12 Punkten den sechsten Tabellenplatz.

Nach den Eingangsdoppeln geriet die Mannschaft gleich mit 1:2 in Rückstand. Alex und Heiko überzeugten mit einem klaren Sieg. Marc und Jan zogen gegen das Doppel 1 mit 1:3 den Kürzeren. Daniel und Salvatore verloren ihr Doppel unglücklich im vierten Satz mit 11:9.

Die erste Runde brachte die Vorentscheidung für den TTC. Vier von sechs Spielen gingen an den Gastgeber. Im vorderen Paarkreuz gewann Marc mit 3:0 Sätzen. Alex verlor knapp mit 2:3. Im mittleren Paarkreuz verließ auch Daniel mit 2:3 als Verlierer die Platte, Jan machte es an der Nachbarplatte besser und holte sich den 3:1 Sieg. Im hinteren Paarkreuz verlor Heiko mit 1:3 seine Partie und Salvatore mit 1:3.

In der zweiten Runde keimte nochmals Hoffnung auf nach dem zweiten Sieg von Marc. Er verkürzte den Spielstand auf 4:6. Alex und Jan mühten sich ihre Spiele zu entscheiden, konnten am Ende gegen ihre Gegner aber nichts ausrichten. Auch Daniel erwischte trotz starkem Spiel einen unglücklichen Tag und verließ erneut mit 2:3 die Platte. So stand am Ende eine 4:9 Niederlage gegen den Tabellenzweiten.

Am kommenden Wochenende ist die Spitzenmannschaft aus St. Ilgen zu Gast in Wiesloch. Hier wird die Mannschaft versuchen die ersten Punkte in 2019 einzufahren.

TSV Gaiberg I – TTF 68 Wiesloch III 7:3

Fast zwei Stunden kämpfte das Team – doch die 3. Herren unterlag schließlich 3:7 beim TSV Gaiberg. Mit taktischer Doppelumstellung wollte der TTF die Gaiberger überraschen und ging mit einem 1:1 in die Einzelrunden.

TSV Gaiberg – TTF 68 Wiesloch III

Im vorderen Paarkreuz war für Wolfgang und Sebastian dann gegen die stark spielenden Gegner nichts zu holen und auch Philipp konnte nicht an seine Normalform anknüpfen. Heinz verkürzte zur “Halbzeit” nochmal auf 2:4. Doch im zweiten Durchgang konnte nur Heinz erneut sein Einzel gewinnen, so dass am Ende eine 3:7 Niederlage zu Buche stand.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*